Archives for the month of: January, 2013

Chemcial livin

Mastered here, Chemicals – Chemical Livin’ LP Review from OX #105:

CHEMICALS are punks on drugs, whose hot-wired Trashpunkjunk can be associated with O.C. beachsounds of the “Führers…”-SMOGTOWN or GEARS and the MEAN JEANS on Pepp not canned beer, with their in your face “Screw you!”-nihilism as life’s central philosophy and was released in 2009 on vinyl. I myself haven’t noticed CHEMICALS for way too long; so it’s about time to praise them without restraint, to see their 1.5 minute punksmasher between middle finger salute and chronic liver infection as a glimpse of hope. And yes, they are the kind of band whose name you should get tattooed under your BLACK FLAG bars, whose slogan “Wanna die drinkin’ peppermint schnapps!” will be endorsed enthusiastically in lots of places. Jonny Cat – headhoncho of the label with the same name – has gathered RED DONS personnel here to fire off 12 opinionated and unadorned snotgrenades into the Plastic Punk ranks and to construct an album whose shortness and versatility doesn’t give you a second to breathe; killer record! Don’t frown upon the current meager distribution situation: the band will release their second album before the end of the year, tour Europe in April 2013 and will bring a repress of this record. (8)

 

CHEMICALS sind Punks on drugs, deren kurzgeschlossener Trashpunkjunk eine Assoziationskette zwischen O.C. Beachsounds der „Führers…“-SMOGTOWN oder GEARS und den MEAN JEANS auf Pep statt Dosenbier spannt, dabei vorlauten „Screw you!“-Nihilismus als Lebensmaxime vertritt und auf Platte eigentlich schon 2009 veröffentlicht wurde. An mir selber sind CHEMICALS nun lange genug vorbei gegangen; es wird Zeit, sie hemmungslos in den Himmel zu loben, in ihnen die Hoffnung des eineinhalb Minuten-Punkkloppers zwischen middle finger salute und chronischer Leberentzündung zu sehen. Und ja, sie sind eine Band, deren Namen man sich unter die BLACK FLAG-Balken tätowieren lassen sollte, deren Losung „Wanna die drinkin’ peppermint schnapps!“ man vielerorts begeistert bejahen wird. Jonny Cat – Headhoncho gleichnamigen Labels – hat hier die RED DONS-Belegschaft um sich gescharrt, um zwölf starsinnige, ungeschminkte Rotzgranaten in die Plastic Punk-Reihen abzufeuern und ein Album zurechtzuzimmern, das in seiner Kürze und Vielseitigkeit keine Verschnaufpause lässt; Knaller-Scheibe! Und bevor ihr aufgrund der dürftigen Vertriebssituation lange Gesichter macht: die Band wird noch vor Ende des Jahres ihr zweites Album nachlegen, geht im April 2013 dann auf Euro-Tour und hat dazu vermutlich auch eine Repress des Erstlings dabei. (8) Matti Bildt

Chemicals Facebook

Chemical Livin’ LP | Jonny Cat | jonnycatrecords@yahoo.com

 

Heavy Nukes new 7″ mastered here, reviewed in Maximum Rock n Roll!

Heavy Nukes MRR Review

 

%d bloggers like this: